Tempeh Rosenkohl Bowl

Nach meiner 5 Tage Wasserfasten Kur möchte ich etwas neues ausprobieren. Slow Carb und vegan stehen gerade auf meinem Speiseplan. So ist dieses neue Bowl Rezept entstanden. Sie ist reich an Nährstoffen, Proteine und wundervollen Geschmacksrichungen. Ich habe mich dazu entschieden den Tempeh selbst einzulegen, selbstverständlich kannst du aber auch schon einen eingelegten verwenden. Es ist wundervoll nach dem Fasten diese Fülle wieder wahrnehmen und genießen zu dürfen. Viel Spaß beim Nachkochen !

Tempeh – Rosenkohl Bowl

Rezept von Lorena – der vegane vanGang: Quinoa, Curries u0026amp; Co., Rezepte, Van Bowls
Portionen

2

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Kochzeit

40

Minuten
Kalorienkcal

Ingredients

  • Tempeh
  • 200 g Tempeh

  • 1 El Tahini, 1 El Sojasauce, 2 El Zitronensaft, 1 El Erdnussmus, Currypulver, 2 El Kokosfett

  • 200 g Belugalinsen

  • 200 g Rosenkohl TK

  • 2 El Margarine

  • 200 g Champignons

  • 2 Knoblauchzehen

  • 1 Tl Oregano

  • Salat
  • 1 grüner Salat

  • 3 El Olivenöl

  • 2 El Apfelessig

  • 1 Spritzer Agavendicksaft

  • 1 Avocado

  • 2 Tomaten

  • Tomaten Cashew Dipp
  • 1 El Cashewmus

  • 1 Tl Tomatenmark

  • 1 El Zitronensaft

  • 2 Prisen Garam Masala

  • 2 El Wasser

  • etwas Salz

Directions

  • Zu Beginn den Tempeh in Würfel schneiden. Alle Zutaten für die Marinade mischen und die Würfel darin einlegen. Am besten klappt das in einer Tupperbox. Du kannst den Tempeh auch eingelegt im Kühlschrank aufbewahren oder schon am Vortag marinieren.
  • Dann die Belugalinsen mit Wasser abwaschen und nach Packungsbeschreibung kochen.
  • In der Zwischenzeit den grünen Salat waschen und in Streifen schneiden. In eine Schüssel geben. Mit dem Olivenöl und Essig würzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Avocado und die Tomaten für die Bowl aufschneiden.
  • Die Champignons in Streifen schneiden und die zwei Knoblauchzehen fein hacken. Beide Zutaten mit etwas Olivenöl in einem kleinen Topf andünsten und mit Oregano abschmecken.
  • Den Rosenkohl ganz einfach in der Margarine in einer Pfanne anbräunen und etwas salzen.
  • Während der Rosenkohl brät kannst du auch den Tempeh knusprig in der Pfanne anbraten.
  • Für den Dipp alle Zutaten zu einer cremigen Konsistenz verrühren. Je nach Konsistenz des Cashewmus benötigst du etwas weniger oder mehr Wasser.
  • Alle Essens-Schätze auf einem Teller anrichten und mit allen Sinnen genießen!

2 Comments

  1. Tatjana

    Liebe lorena,
    Sag mal kommt das kokosfett auch zur marinade oder ist das dann zum anbraten gedacht? Meine marinade wurde dadurch ganz hart im Kühlschrank… 🤔 Liebe Grüße und danke für die tollen Rezepte

    • das Kokosöl ist eigentlich schon für die Marinade gedacht. Wenn du den Tempeh am vortag einlegst oder in der Zwischenzeit nochmal im Kühlschrank hast macht es sinn ihn rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu nehmen oder evtl. nochmal etwas flüssigkeit (zb Sojasauce) beizugeben. Wenn das Kokosöl wieder Zimmertemperatur bekommt oder in die Pfanne kommt wird es eigentlich wieder flüssig 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*